Berlin Open 2015 – Taekwondo

Die Erwartungen Anderer, der Leistungsdruck und Ehrgeiz – Feind oder Freund? „Dieses Wochenende, auf jeden Fall nicht unser Freund!“

Die Berlin Open 2015 …

Berlin Open 2015, Taekwondo - Kollage

das größte Taekwondo-Event Berlins, mittlerweile ein Bundesranglistenturnier mit internationalen Top Sportlern. Ausgetragen auf insgesamt 10 Kampfflächen und mehr als 1.200 Athleten. Alle Kämpfe wurden im aktuellen WTF Modus
mit dem DAEDO E-System ausgetragen. Die ganz Kleinen D + C Jugend, wurden manuell gepunktet.

Es wurden, anders als bei bisherigen Turnieren, nur 2 Runden a 90 Sek. gekämpft. Sonst sind es bekanntlich 3 Runden.

Das Etappenziel – zum Greifen nah!

Für unser Team startete Phoebe Leitner in der Klasse JugBw-44kg LK II am Sonntag.

Weil das Turnier in Berlin ausgetragen worden war, haben wir noch Verstärkung aus unseren Reihen dabei gehabt. Das war spitzenmäßig und an dieser Stelle nochmals vielen Dank dafür.

Phoebe Leitner vs. Nwar Jahafowa

Phoebes erste Kontrahentin (Tschechien) mit der Kampfnummer 223 war uns bereits aus Bautzen bekannt. Wir wussten was auf uns zukam und konnten unsere Taktik voll entfalten und einen schnellen Sieg mit 14:0 herbeiführen.

Das Semifinale war geschafft und zum Finalkampf 230 hatten wir noch 7 Kämpfe Zeit, um uns auszuruhen.

Achtung, Achtung …

Plötzlich bei laufender Nummer 225, die Durchsage der Wettkampfleitung …

„Die Kampfnummer 230 wird vorverlegt auf Kampffläche 4, bitte sofort starten!“

Jetzt musste alles ratz-fatz gehen, die Anspannung war Phoebe direkt ins Gesicht geschrieben und die aufgetretene Hektik war auch nicht gerade unsere beste Freundin.

Phoebe Leitner vs. Selina Duez

Schon ab der ersten Runde fand Phoebe einfach nicht in ihre Form, konnte ihre Stärken nicht einbringen und musste sich am Ende knapp geschlagen geben.

Selina Duez vom Team Chikara, gewann den Kampf mit 19:15, knapp und überraschend, aber, wohl verdient. Sie hat das ungestüme Angreifen von Phoebe gut für sich nutzen können und erzielte letzten Endes mehr Punkte.

Fazit

Im Vorjahr den dritten Platz, dieses Jahr als Vizemeisterin und im nächsten Jahr schon mit Punkten in der LK1 – Das wär’s! Wir sind stolz auf Dich und wünschen uns noch viele Turniere mit dir.

War ein tolles Turnier, gut organisiert und faire Kampfrichter.

Für uns geht es noch diesen Monat weiter, am 30. Mai sind wir beim Warnow Cup in Rostock, im Juni geht es zu den Ostdeutschen und Bavaria Open, Leute wir haben viel zu tun.
Keine Zeit um Trübsal zu blasen. 😉

Außerdem stehen für dieses Jahr schon die nächsten klasse Mädchen & Jungen in den Startlöchern um ihre ersten Schritte auf einer Wettkampffläche zu gehen.

Team, Ihr seid klasse!

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email