Diese Webseite verwendet Cookies.

Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern.
Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst Du dich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden.

31. Jan 2018

Ärgerlich: Pool wurde unerwartet und nicht ganz transparent geändert und Phoebe verletzt sich in der ersten Runde im 1/4 Finale.

Die Deutsche Meisterschaft der Jugend A (U18) in Düsseldorf.
Gekämpft wurde mit dem E-System von Adidas KP&P mit 3 x 1,5 Min Rundenzeit und allseits bekanntem Regelwerk.

Auch in diesem Jahr wieder ein sehr hohes Niveau – viele Bundeskaderathleten und Weltranglistenplazierte, die sich auf die Turkish Open vorbereiten um dort die letzten Punkte für EM/WM Nominierungen zu erkämpfen.

Für unsere einzige Starterin Phoebe gab es eine neue Herausforderung, denn wir wollten die nächst höhere Gewichtsklasse testen (-59). Nach dem Creti-Cup vergangene Woche, der nicht so dolle gelaufen war, erhofften wir uns mit der höheren Klasse eine stärkere und energiereichere Phoebe. Diese Rechnung ging auf, im Auftaktkampf gegen das Landeskader konnte Phoebe nach einer leicht verschlafenen ersten Runde die knappe Führung weiter ausbauen und zum Schluss holte sie sich den Sieg.

Im nächsten Kampf ging es, nach einem umstrittenen Poolwechsel, gegen die zur Zeit sehr erfolgreiche Viviana Valentino, die im vergangenen Jahr ziemlich jedes Weltranglistenturnier gewann. Sie nahm auch an der EM teil. Schon in der ersten Runde bekam Phoebe einen Kick direkt auf die offene Mittelhand. Unter starken Schmerzen bestritt sie trotzdem noch beide weiteren Runden, konnte teilweise saubere Punkte machen und sogar noch Druck aufbauen. Insgesamt war das eine Phoebe – mal wieder – wie am Ende der Kadetten. Wir bleiben am Ball und freuen uns auf die Dutch Open im März.

  • Ergebnisse

  • Quali – Landeskader Sachsen (Josie Riedel)
    24:13 – gewonnen
  • 1/4 Finale – Bundeskader (Viviana Valentino)
    11:40 – verloren